Neue Kunstausstellung im Rathaus Vohburg

Neue Kunstausstellung im Rathaus Vohburg

Vohburg

Vohburg, 15.10.2016 (wk).

Das Rathaus in Vohburg kann sich wieder mit neuen Kunstwerken schmücken, nachdem vor kurzem die Ausstellung von Renate Heller und Ines Kollmeyer beendet wurde. Jetzt war Ingrid Kreidenweis aus Geisenfeld die neue Gastausstellerin, die Bilder ihres 20-jährigen Schaffens unter dem Titel "Ein Streifzug durch zwei Jahrzehnte" ausstellte. Damit kehrte sie in gewisser Weise in ihre alte Heimat zurück.

Ingrid Kreidenweis mit Stadträtin Heide Schlutter


Sie kam zwar in Dietfurt auf die Welt, ist später aber in Vohburg aufgewachsen und hatte schon als Schülerin in der Gnadenthal-Realschule Ingolstadt ihre Liebe zum Malen entdeckt und sogar an Malwettbewerben teilgenommen. Sie lebt seit 1982 in Geisenfeld und begann sich 1990 intensiver mit der Malerei zu beschäftigen, wobei ihr Hauptinteresse bei der Aquarell-Malerei lag; inzwischen beherrscht sie das ganze Spektrum von Aquarell über Zeichnungen bis zur Acrylmalerei. Anfangs hatte sie noch Volkshochschul-Kurse und Kurse bei anderen Lehrern besucht, doch inzwischen gibt sie schon seit Jahren selber Kurse, jetzt vor allem im Bereich Keramik, was sie schon seit Jahren in ihr künstlerisches Wirken aufgenommen hat. Beonders beliebt sind ihre Katzenskulpturen, von denen bereits die Sängerin Katja Epstein begeistert war.

 

   

 
1997 trat sie dem Geisenfelder Kunstkreis "Spektrum" bei und war deren Vorsitzende von 2002 bis 2013. Sie hatte bereits sehr viele Ausstellungen in München, auf der Genfer und Vaduzer Kunstmesse und in der Region als Einzel- und Gruppenausstellerin. Mit ihrem Kunstkreis "Spektrum" hatte sie damals in Geisenfeld die "Ainauer Kunsttage" ins Leben gerufen, die viele Besucher aus der weiten Region auf den Hof ihres Lebenspartners lockte und sich als wahres Highlight in der regionalen Kunstszene etabliert hat.

 


Aktuell hängen von Ingrid Kreidenweis auch noch Aquarelle während des Rohrbacher Kunstherbstes im Rathaus Rohrbach, im Foyer der Turmberghalle und in den Räumen der Rohrbacher Musikschule "realtime music".

"Sie möchte mit ihren Bildern die Betrachter anregen, das Schöne auf dieser Welt zu entdecken", so Vohburgs Kulturreferentin Heide Schlutter, die neben Gästen und Freunden von Ingrid Kreidenweis auch die zweite und dritte Bürgermeisterin Vohburgs (Roswitha Eisenhofer und Anni Demmel-Hegwer) sowie einige Stadträte begrüßen konnte. Musikalisch begleitet wurde der Nachmittag durch den jungen Pianisten Kenneth Berger aus Vohburg.

 

 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.