Schlechter Scherz könnte teuer werden

Schlechter Scherz könnte teuer werden

Pförring

Pförring, 14.03.2017 (hal/rt).

 

Selbstmordabsichten kündigte am gestrigen Montagabend ein Mann gegenüber einer Frau aus Pförring-Wackerstein an. Das entpuppte sich als schlechter Scherz und könnte nun für den Verursacher teuer werden, denn die Polizei prüft nun, ob ihm die Kosten für den Einsatz in Rechnung gestellt werden können.

Ein 51-Jähriger aus dem Landkreis Eichstätt erwähnte in einer hitzigen Diskussion mit seiner ehemaligen Lebensgefährtin über Facebook, dass sein Leben keinen Sinn mehr machen würde. Die Frau alarmierte gegen 18.10 Uhr in Angst um sein Leben die Polizei. Eine Streife traf den vermeintlich „Lebensmüden“ wohlbehalten in seiner Wohnung an. Eine Suizidabsicht wies der Mann nach Angaben der Polizei weit von sich. Vielmehr wollte mit seiner Ausdrucksweise seiner Ex-Freundin nur „eins auswischen“, wie er sagte.
 

Diesen Artikel...

Kommentare
Für diesen Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden.